externer DSB

Der Bestellung des externen DSB geht die Erstaufnahme des Unternehmens voraus; im Falle einer Mandatsübernahme dient die vorhandene Dokumentation als Grundlage für weitere Maßnahmen. Liegen die Informationen zum aktuellen Reifegrad des Unternehmens vor, kann im Dialog mit Ihnen – und unter Berücksichtigung der vorhandenen Ressourcen (Budget, Zeit) – der Datenschutz-Fahrplan erstellt werden:

  • Welche Maßnahmen sind wesentlich?
  • In welchem Zeitraum sollen die Teilaufgaben erledigt werden?
  • Mit welchem finanziellen Aufwand lässt sich adäquates Maß an Datenschutzkonformität herstellen?
  • Alles unter der Prämisse: Gelebter Datenschutz darf kein Hindernis bei der täglichen Arbeit sein!

Dabei hat es sich bewährt, die Aufgaben über einen definierten Zeitraum (sechs bis zwölf Monate) zu verteilen – also kein plötzlicher Datenschutz-Aktionismus, aber eine zielstrebige Anpassung des vereinbarten und geforderten Datenschutzniveaus.

Zeitstrahl Projekt DSB frei klein

Ist der Datenschutz-Fahrplan vereinbart, kann die Bestellung des externen Datenschutzbeauftragten vorgenommen werden; der externe DSB übernimmt fortan die ihm übertragene Position im Sinne des Unternehmens – damit erfüllen Sie die gesetzlichen Vorgaben zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten.

Bei allen Anfragen seitens Kunden, Interessenten, Behörden oder eigener Mitarbeitern können Sie auf Ihren externen DSB verweisen. Die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten können jedem Anfragenden mitgeteilt werden oder Sie ermöglichen die direkte Kontaktaufnahme auf Ihrer Webseite, ggfs. im Firmen-Intranet bzw. dem Schwarzen Brett.