Datenschutzerklärung & Impressum

Deine Daten, meine Daten – unsere Daten

Wofür wird eine Datenschutzerklärung benötigt?

Die DSGVO fordert, dass Sie als Webseitenbetreiber Ihren Nutzern „in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form [und] in einer klaren und einfachen Sprache“ erklären, welche persönlichen Daten erhoben, gespeichert und verwendet werden. Bestimmte Maßnahmen sind gesetzlich vorgeschrieben. Sobald personenbezogene Daten erhoben werden, wird die Datenschutzerklärung auf der Website zur Pflicht. Wenn Content-Management-Systeme eingesetzt werden, speichern diese automatisch Informationen über den Nutzer wie beispielsweise Benutzernamen oder E-Mail-Adressen. Eine andere Möglichkeit um personenbezogene Daten zu sammeln sind Kontaktformulare.
Datenschutzerklärung muss von jeder Unterseite einer Website aus erreichbar sein. Es ist eine Aufschlüsselung sämtlicher Speicher- und Abrufautomatismen notwendig. Server-Logfiles, Social-Media-Plugins, Analysetools… jeder potentielle Datenerheber einer Website ist explizit in der Datenschutzerklärung zu erwähnen.

Die detaillierten Vorgaben, führen dazu, dass sich oft Fehler in die Datenschutzerklärung einschleichen. Insbesondere gewerblichen Websitebetreibern empfiehlt es sich daher, sich professionelle Hilfe zu holen. Wir unterstützen Sie gerne!

Was muss in der Datenschutzerklärung stehen?

  • Welche personenbezogenen Daten werden erfasst?
  • Zu welchem Zweck werden diese Daten erfasst?
  • Werden die Daten weitergegeben?
  • Unter welchen Bedingungen werden diese weitergegeben?
  • Welche Kontrollmechanismen gibt es?
  • Wie können Betroffene eine Beschwerde einreichen?
  • Wann und unter welchen Voraussetzungen erfolgt die Löschung der Daten?

Zusätzlich muss offengelegt werden, welche Tools und Anwendungen zur Datenerhebung zum Einsatz kommen. Beispielsweise können dies Kontaktformulare, Analyse-Tools, Newsletter-Abos, die Verwendung von Analyse- und Trackingtools oder die Verwendung von Cookies sein. Zusätzlich können Sie erläutern, wie der Nutzer z.B die Verwendung von Cookies unterbinden kann. Hat das Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten, muss dieser ebenfalls in der Datenschutzerklärung genannt werden. Wenn der Zweck, für welchen die Daten erhoben werden, wegfällt bzw. erfüllt ist, sind die Daten zu löschen. Ein anderer Fall ist, wenn der Nutzer die Löschung verlangt. Auch dann sind Sie dazu verpflichtet die Daten zu löschen.

Rechte der Website-Besucher

Die Besucher einer Website müssen auf Basis der DSGVO von den Website-Betreibern auf ihre Rechte hingewiesen werden. Welche Rechte betrifft dies?

  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Löschung der Daten
  • Recht auf Berichtigung der Daten
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Widerrufsrecht
  • Widerspruchsrecht
  • Beschwerderecht
  • Recht auf Datenübertragbarkeit

Informationen zum Widerspruchsrecht müssen sogar optisch hervorgehoben werden. Etwa durch Markierung oder Fettdruck.

Impressum

Ebenso wichtig wie die Datenschutzerklärung ist das Impressum. Fehlt eines dieser Elemente, droht dem Website-Betreiber eine Abmahnung. Die Datenschutzerklärung im Impressum unterzubringen ist nicht ausreichend. Dies ist nur zulässig, wenn der Link eindeutig gekennzeichnet ist, etwa durch die Formulierung „Impressum & Datenschutz“.

Dein Ansprechpartner

Jörg ter Beek Portraitfoto

Jörg ter Beek
+49 251 2979474-1
jtb@cortina-consult.de

Schreiben Sie uns:
0251 29794740 Schreiben Sie uns