Skip to content

Datenschutzschulung

Mitarbeiter sensibilisieren.

Weshalb und wo sie notwendig sind, welchen Mehrwert sie Ihnen bieten und was Sie beachten sollten:

Warum Schulungen im Datenschutz?

Die Verpflichtung, Ihre Mitarbeiter - zumindest die, die sich mit der Verarbeitung personenbezogener Daten befassen - zu schulen, ergibt sich direkt aus dem europäischen Datenschutzrecht. So lauten Artikel 39 Absatz 1a & b der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO):

„Dem Datenschutzbeauftragten obliegen zumindest folgende Aufgaben:

  1. Unterrichtung und Beratung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters und der Beschäftigten, die Verarbeitungen durchführen, hinsichtlich ihrer Pflichten nach dieser Verordnung sowie nach sonstigen Datenschutzvorschriften der Union bzw. der Mitgliedstaaten;
  2. Überwachung der Einhaltung dieser Verordnung, anderer Datenschutzvorschriften der Union bzw. der Mitgliedstaaten sowie der Strategien des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters für den Schutz personenbezogener Daten einschließlich der Zuweisung von Zuständigkeiten, der Sensibilisierung und Schulung der an den Verarbeitungsvorgängen beteiligten Mitarbeiter und der diesbezüglichen Überprüfungen“.

Unternehmen, die nach der DSGVO aufgrund ihrer Größe oder der Sensibilität ihrer Kundendaten einen Datenschutzbeauftragten bestellen müssen, haben diesen auch in seiner Arbeit zu unterstützen und ihn mit ausreichend Zeit und Sachmitteln zur Wahrnehmung seiner Aufgaben auszustatten. Hierdurch verlagern sich die oben genannten Aufgaben des DSB also auf das Unternehmen und mithin ihre Geschäftsführer. Neben der rechtlichen Verpflichtung, Ihre Mitarbeiter ausreichend zu Schulen und dem Interesse Ihrer Kunden an einem professionellen Umgang mit ihren Daten, tritt aber auch noch ein finanzieller Aspekt. Nach Art. 83 Abs. 4a DSGVO drohen für eine Pflichtverletzung in einem Fall der unterbliebenen Mitarbeiterschulung Bußgelder in Höhe von bis zu 10.000.000 oder 2% des weltweit erzielten Jahresumsatzes - je nachdem welcher Betrag höher ausfällt.

Wer führt die Datenschutzschulungen durch?

Die Datenschutzschulungen können alle Datenschutzbeauftragten im Sinne des Art. 39 DSGVO durchführen. Das heißt Sie können entweder Ihren betriebseigenen Datenschutzbeauftragten anweisen oder einen Externen hierzu bestellen. Welche der Varianten hierbei sinnvoll ist, hängt ganz von den jeweiligen Umständen ab; wenn Sie Ihre Personalressourcen nicht mit der Planung und Durchführung von Schulungsterminen binden wollen oder speziell bei diesem Thema hohe Qualität und Rechtssicherheit gewährleistet wissen wollen, empfiehlt sich die Wahl eines externen DSB.

Hierzu gibt es verschiedene Anbieter auf dem Markt. Neben den oftmals teuren Fachanwälten gibt es auch kostengünstige und professionelle Berater, wie die auf Datenschutz- und Sicherheit spezialisierten Consultants. Gerne beraten auch wir Sie als externen Datenschutzbeauftragten Münster rund um das Thema Datenschutz und IT Sicherheit.

Was ist Inhalt der Datenschutzschulungen?

Der Inhalt der Schulungen sollte sich an den tatsächlichen Anforderungen des Unternehmens orientieren. Mitarbeiter eines Museums, die sich mit der Verarbeitung von Besucherdaten beschäftigen sind anders zu sensibilisieren als z.B. Angestellte einer Versicherung, einer Arztpraxis oder einer Apotheke.

Jedenfalls sollte eine Schulung enthalten:

  1. Eine Einführung in den Datenschutz, die Rechtsquellen und dessen Wichtigkeit.
  2. Die „Grundvokabeln“ (Verarbeitung, personenbezogene Daten, etc.).
  3. Die Berührungspunkte und Problemstellungen im Unternehmen.
  4. Praktische Hinweise wie jeder sein eigenes Risiko minimieren kann.
  5. Einen Leitfaden zur Fehlerbewältigung - „Was tun, wenn es passiert ist?“.
  6. Maßnahmen zur Datensicherheit - „Wie kann ich Daten vor Verlust schützen?“.

Wie sehen solche Datenschutzschulungen aus?

Dutzende Mitarbeiter, alle in einen viel zu kleinen Konferenzraum gepfercht, lauschen stundenlang den langweiligen und abstrakten Ausführungen irgendeines Anwalts der monoton in fremdem Fachchinesisch vor sich hin philosophiert. So oder so ähnlich stellen sich die meisten wohl Datenschutzschulungen vor. Das muss aber gar nicht so sein! Datenschutz und Datensicherheit begegnen uns alltäglich und an verschiedensten Stellen - nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben: Die weitergeleitete E-Mail an den Kollegen, die neue Firmenwebseite oder die Einverständniserklärung beim Zahnarzt - all diese Beispiele haben Potential zur Datenschutzfalle.

Inhouse Schulungen
Deshalb ziehen wir unsere Inhouse Schulungen vor Ort in Ihrem Unternehmen auch an genau solchen Beispielen auf, machen die Thematik lebhaft und für jeden greifbar. Unser oberstes Ziel ist es nicht, nur Ihr unternehmerisches Haftungsrisiko zu minimieren, indem wir die Vorschriften der DSGVO erfüllen, sondern auch den Blick für die Problematik zu schulen und Ihre Mitarbeiter anzuregen, gängige Verfahrensweisen zu hinterfragen.
Webinare und e-Learning Schulungen
Sollte dennoch mal ein Mitarbeiter oder eine ganze Abteilung aus verschiedensten Gründen nicht zu einem Schulungstermin erscheinen, können diese Termine bequem vom Schreibtisch oder Homeoffice aus mittels Webinaren nachgeholt werden. Künftig wird es hierzu auch eine e-Learning Plattform geben, die durch interaktive Module und prägnante Videos einen anhaltenden Lerneffekt erzielt und den Lernstand ihrer Mitarbeiter rechtssicher dokumentiert.

Was kosten Schulungen im Datenschutz?

Entgegen vieler Vorurteile auf dem Markt müssen qualitativ hochwertige Schulungen nicht gleich viele Tausend Euro kosten, wie die Stundensätze von manch spezialisiertem Anwalt in der Branche erstmal vermuten lassen. Gute Datenschutz-Consultants arbeiten professionell und finanziell transparent.

Fördermittel für Datenschutzberatung
Zusätzlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Förderung, etwa durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder durch das Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Wirtschaft (RKW Nordrhein-Westfalen e.V.). Abhängig von der wirtschaftlichen Situation, dem Standort und der Größe des Unternehmens kann der Zuschuss bis zu 90% (max. 4.000 €) betragen.

Gerne beraten wir Sie zu Ihren individuellen Fördermöglichkeiten und unterstützen Sie bei der Stellung der erforderlichen Anträge.

Fazit

Gute Datenschutzschulungen gewährleisten den rechtssicheren Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Unternehmen und führen - neben einem professionelleren Eindruck beim Kunden - auch zu einer geringeren Anfälligkeit für Datenpannen in Ihren internen Betriebsabläufen. Sie leisten also einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung. Zudem reduzieren Sie hierdurch Ihr unternehmerisches Haftungsrisiko, was angesichts der eingangs geschilderten Bußgeldhöhe ein ernstzunehmender Faktor für Ihre Entscheidung sein sollte.
Generell ist das Thema Datenschutz und Datensicherheit in vielen Branchen noch immer eine stark unterschätzte und mitunter vernachlässigte Materie. Konkurrenten und Mitbewerbern in diesem Punkt heute voraus zu sein, zahlt sich morgen aus! Datenschutzberatung durch einen ext. Datenschutzbeauftragten kann Sicherheit schaffen.

Wie immer gilt: Für Rückfragen zu diesem oder anderen Themen, stehen wir Ihnen jederzeit unter den bekannten Kontaktdaten gern zur Verfügung.

Cortina Consult - Datenschutzbeauftragter in Ihrer Nähe

Unsere Services und Leistungen zum Datenschutz

  • Erstgespräch zur Orientierung
  • Beratung zu allen Themen des Datenschutzes
  • Review des vorhandenen Datenschutzkonzepts
  • Auditierung Ihrer Dienstleister (Stichwort: Auftragsdatenverarbeitung)
  • Aufbau und Pflege eines Datenschutzmanagementsystems (DSMS)
  • Unterstützung des internen Datenschutzbeauftragten
  • Stellung des externen Datenschutzbeauftragten
  • DSGVO: Audit, Vorbereitung, Projekt, laufende Beratung
  • Mitarbeiterschulung zu den relevanten Neuerungen der Datenschutz-Grundverordnung (ist Teil des Leistungspaktes für den beispielsweise den externer Datenschutzbeauftragter Köln (und anderen Standorte)
  • Datenschutzschulungen Münster
  • Übernahme der Position des externen Datenschutzbeauftragten bundesweit

Wir freuen uns auf Ihr Projekt!

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

CORTINA CONSULT DURCHSUCHEN

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Ihr Ansprechpartner

Externer Datenschutzbeauftragter Osnabrück - Jörg Ter Beek

Jörg ter Beek
+49 251 2979474-1
jtb@cortina-consult.de

Schreiben Sie uns:
0251 29794740 Schreiben Sie uns Remote-Desktop download