Skip to content
Kein DSGVO-konformes Cookie Banner bedeutet Bußgeld

Erstes Bußgeld wegen mangelhaftem Cookie Banner

Es ist noch kein Monat seit der Verkündung des Urteils des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vergangen, schon wurde das erste Bußgeld verhängt. Die spanische Aufsichtsbehörde hat wegen der Verwendung eines nicht datenschutzkonformen Cookie-Banners ein Bußgeld von 30.000 Euro gegen die Billigfluggesellschaft Vueling Airlines SA (Vueling) verhängt.

Was ist passiert?

Besucher der Webseite vueling.com konnten keine Einstellungen zu den Cookies vornehmen – jedenfalls nicht in der Form, wie es die spanische Behörde für DSGVO-konform erachtet.

Das Unternehmen setzt Cookies über ihre Webseite und informiert die Besucher in seiner Cookie-Policy über die Art der Datenverarbeitung. Es wird ebenfalls darauf hingewiesen, dass Dritte auf diese Daten zugreifen können. Das Unternehmen weist jedoch darauf hin, dass die Nutzer den Browser so konfigurieren können, dass er entweder standardmäßig alle Cookies akzeptiert, ablehnt oder eine Benachrichtigung über den Empfang jedes einzelnen Cookies auf dem Bildschirm anzeigt.

Website Cookie Analyse mit Ghostery

Verstoß gegen nationales Datenschutzrecht

Nach Ansicht der spanischen Aufsichtsbehörde ist das unzureichend. Um die Auswahl der Cookies zu ermöglichen, müssen Besucher der Seite eine differenzierte Einwilligung mittels Consent Management angeboten bekommen.

Das Bußgeld von 30.000 Euro wurde von der spanischen Datenschutzbehörde aufgrund eines Verstoßes gegen § 22 Abs. 2 des nationalen spanischen E-Commerce-Gesetzes (Spanish Law on Information Society Services and Electronic Commerce) verhängt.

Wer die von Vueling auf der Webseite genutzten Technologien in einer Übersicht sehen möchte: Hier der Link zum Cookie-Analyse Tool der Cortina Consult.

Angebot anfordern 0251 29794740 Remote-Desktop download